Willkommen bei Hobbyschneiderin Anne Liebler & Freunde.
ANZEIGE:
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53
  1. #11
    Mitgestalter
    Registriert seit
    15.10.2012
    Ort
    Deutschlands heimliche Hauptstadt (München)
    Beiträge
    8.799
    Blog-Einträge
    26

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Okay. Ich hatte vor unserem kleinen Unfall im Heizumgskeller letzte Woche noch den Schnitt kopiert. Größe 38 dachte ich, müßte passen. Vorhin habe ich mal noch meine Körpermaße mit der Burda-Tabelle abgeglichen und werde den Schnitt in Nummer 42 noch einmal kopieren...

    Aber vorher brauche ich etwas Schlaf.

    Gute Nacht.
    neko
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  2. #12

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Ohja, bei Burda bin ich auch dazu übergegangen, immer vorher meinen Körper zu vermessen. Lass dich davon nicht entmutigen und weiterhin viel Spaß beim Nähen. Bin schon ganz gespannt, wie das Ergebnis aussieht.
    Hast du dich eigentlich schon für einen Stoff entschieden? Der dunkelblaue Baumwollsamt wäre sicher toll dafür.
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  3. #13

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    HUhu,

    ui, das klinngt lustig. Da setz ich mich mal bei. Hast du schon mal über einen Rechteckausschnitt nachgedacht? So mit einer kontrastierenden Einfassung? Ich hab sowas mal auf einem Gemälde mit drei Musikerinnen gesehen und finde das ja äußerst schick. Sieht auch nicht so allerweltsgewöhnlich aus, passt super zu einer applikativen Brustschnürung und man kann das dann auch praktisch und Figurbetont mit nem Reißverschluss in der Seite umsetzen.
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  4. #14
    Mitgestalter
    Registriert seit
    15.10.2012
    Ort
    Deutschlands heimliche Hauptstadt (München)
    Beiträge
    8.799
    Blog-Einträge
    26

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Zitat Zitat von Nähelfe Beitrag anzeigen
    Hast du dich eigentlich schon für einen Stoff entschieden?
    Ja, es wird der dunkelblaue Baumwollsamt. Ich habe ihn versucht zu fotografieren, leider habe ich damit die gleichen 'Probleme' wie die Ebay-Verkäuferin damals. Er sieht schwarz aus. Aber es ist ein wundervolles, tiefdunkles blau. Fast Schwarz. aber nur *fast*.

    Ich hänge mein Foto trotzdem mal dran:
    - 'schwarz' der dunkelblaue BW-Samt
    - weiß die dafür vorgesehene Hose
    - Spitze: da hadere ich noch mit mir. Ich habe Angst, daß die dem dunkelblau seine schlichte Eleganz nimmt.

    Stoffwahl.jpg

    Zitat Zitat von Trinschen Beitrag anzeigen
    Da setz ich mich mal bei. Hast du schon mal über einen Rechteckausschnitt nachgedacht? So mit einer kontrastierenden Einfassung?
    Ähm..nein, so weit habe ich noch nicht gedacht. Aus was für einem Material würde ich die denn machen? Seidenbrokat? Ich denke, das wäre dann ein Fall für gelb? Ich denke mal drüber nach, während ich das dumme Ding noch einmal kopiere.

    So eine breite Blende... hmmm... ca 6-8 cm breit, weiß-goldenes Muster? Mal drüber schlafen.

    Auf einen Reißverschluß wollte ich 'verzichten' und das Ding tatsächlich mit der vorderen Schnürung schließen und an den Körper anpassen.

    LG
    neko
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  5. #15

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Mein Favorit für die Farbe einer Ausschnittblende wäre cremeweiß oder ein sanftes gelb. Wenn das auch noch zufällig deine Hautfarbe trifft, hat das den netten Effekt, dass der Ausschnitt deutlich größer wirkt, als er ist. Ich würde einen glatten, glänzenden Stoff nehmen. Seidenbrokat ist da durchaus geeignet, aber ein Baumwoll-Satin oder Damast in etwas schwererer Qualität müsste es auch tun. Was du eben da hast.

    Wenn du das wirklich mit der Schnürung schließen möchtest, muss du ein wennig aufpassen:
    -Das kann sich zusammenkrumpeln und sperren, deshalb solltest du Stäbchen links und rechts einsetzen, wie bei einer Korsage.
    -Du musst es mit einer passenden Blende hinterlegen, geeignet wäre m.E. ein dunkles grün oder Bordeaux. Weiß mit Gold geht auch, halt das aber vorher an, nicht dass das zu hart wirkt. Ich kann mir auch vorstellen, dass du die Spitze über den Samt legst. Ich finde das Muster aber für Mittelalter nicht sooo dolle passend.
    -Du musst darauf achten, dass du den Ausschnitt nicht zusammenziehst. Der muss stramm über deiner Brust sitzen, sonst sieht das schlabberig aus.

    Lg Trinschen
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  6. #16
    Mitgestalter
    Registriert seit
    15.10.2012
    Ort
    Deutschlands heimliche Hauptstadt (München)
    Beiträge
    8.799
    Blog-Einträge
    26

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Ooopsala, danke, Trinschen.

    Ich denke, ich werde eine Blende vorbereiten. Stäbchen habe ich hier keine und ich habe auch keine Erfahrungen damit. Oder meintest Du, daß ich beide Punkte (Stäbchen *und* Blende) machen muß, damit es sich nicht zusammenzieht/verkrumpelt?

    Ich habe heute endlich das Schnittmuster noch einmal in 42 kopiert. Meine (dreiste) Idee ist, das Rückenteil nachzumessen (wahrscheinlich ist mein Rücken eine 42 in der Breite) und in 42 zu verwenden und die vorderen Seitenteile mit der Schnürung in 38 zu machen und in der Länge etwas anzupassen (bzw. die 42 anzupassen). Das könnte gehen, da (angeblich) mein Rücken etwas kürzer ist als die Standardgröße. Warum? Damit man auch ja von der Schnürung ordentlich was sieht.

    Der Kommentar zur Spitze: Danke, dann bleibt sie weg.

    Ich habe heute übrigens festgestellt, daß ich diese kleine 'Zacke' hinten im Rücken vom Schnittmuster ganz neckisch finde. Ich hatte nämlich schon nachgeschaut ob man das weglassen kann und da hab ich mich ein wenig verliebt, in diese kesse Zacke. ;-)

    So, jetzt aber erst mal eine heiße Zitrone und dann nochmal vorzeitig ab ins Bett. Vielleicht geht dann diese häßliche Erkältung, die hier umgeht, an mir vorbei.

    Bevor ich zuschneide - noch irgendwelche Warnungen, die ich beachten sollte/vorbereiten sollte? Etwas stabilere (Bügel)Einlage habe ich (56g/qm) vorgesehen zur Stabilisierung des Vorderteils.

    LG
    neko
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  7. #17

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Hallo Neko,

    um Mistverständnissen vorzubeugen, hab ich mal so ne grobe Skizze gemacht, was ich mir unter deinem Projekt vorstelle, da ich deinen Schnitt nicht kenne. Ich hoffe, das mit dem Hochladen klappt...
    Kosage.gif

    Die Ärmel hab ich nur dran gemalt, um einen Eindruck zu haben, wie das über einer Bluse wirken könnte. Den Abschluss hab ich gemacht, weil ich nicht weiß, was du vor hast. Also einfach ignorieren. Um die einzelnen Teile besser unterscheiden zu können, hab ich sie farbig gemacht. Blau ist dein Samt, zart gelb die Ausschnittblende, grau das Futter und das grüne ist die Blende hinter der Schnürung. Die darf natürlich jede, dir gefallende Farbe haben, du kannst sie auch in dem blauen Samt gestalten. Das grüne Teil muss auf mindestens einer Seite an der Korsage fest sein. Du kannst es auch auf beiden Seiten schließen, aber dann muss die Blende breit genug machen, damit du noch rein kommst. Solltest du an einem Probestück ausprobieren. Wenn du die Korsage schnürst, wirst du den blauen Stoff über den grünen ziehen. Das habe ich versucht darzustellen, indem ich diesen Streifen in hellerem blau gemacht habe. Wenn du zu fest schnürst, kann es passieren, dass du den Ausschnitt mit zusammenziehst. Der sollte also so geschnitten sein, dass er auch ungeschnürt straff sitzt. Vielleicht machst du die Schnürung auch einfach nicht so hoch, sondern nur bis auf die Mitte der Brust.
    Dass sich die Schnürung verkrumpelt, kann vorallem bei leichten Stoffen passieren. Du hast ja durch die schräg laufenden Bänder nicht nur eine waaagerechte Spannung, sondern auch eine hochkannt verlaufende. Dadurch zieht sich die Schnürung hoch und es entstehen Fältchen, die quer über den Bauch verlaufen. Unter anderem deshalb werden in Korsagen und Korsetts Stäbchen eingesetzt. Möglicherweise tut es auch schon die Bügeleinlage oder eine senkrecht verlaufende Bise.
    Ich habe irgendwo im Korsettbereich gelesen, dass früher für einfache Korsetts auch schwere Schnur oder Band verwendet wurde, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit. (Liebe Korsett-Erfahrene: Habe ich das richtig verstanden? Funktioniert das?)

    Vorallem, da du den Schnitt zusammenbaust und umstellst, würde ich dir empfehlen, ein Probestück zu nähen. Ich mache das gerne aus dem Futter, weil ich das dann hinterher verwenden kann und da kleine Fehler nicht so auffallen.

    Freue mich schon auf erste Bilder vom entstehenden Stück!

    Trinschen
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  8. #18
    Mitgestalter
    Registriert seit
    15.10.2012
    Ort
    Deutschlands heimliche Hauptstadt (München)
    Beiträge
    8.799
    Blog-Einträge
    26

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Namd,

    @Trinschen: Du weißt nicht, wie der Schnitt aussieht? Da kann ich Dir helfen:
    Mieder_Burda2013_01_Mod140_kopierteSchnittmuster.jpg

    Scherz beiseite, hier ist die Original-Schemazeichnung (ich hoffe, ich darf das hier posten, ansonsten muss ich sehen, dass es das Ding irgendwo online gibt):
    Mieder_Burda2013_01_Mod140.jpg

    Ich glaube, ich trau mich nicht, den Ausschnitt auf eckig umzumodeln.

    Der Trick, das Futter als Probeteil zu machen, gefällt mir, da ich ja ansich nicht viel Zeit habe (die kleine Krähe...) für beliebige Probeteile.

    Die Schnittmuster oben sind noch original, einmal in 38, darunterliegend in 42. Ich denke jetzt mal darüber nach, wo ich ansetzen muß, damit ich die beiden Größen so zusammenbekomme, wie ich das will.

    Achja, danke auch für den Tipp mit dem grünen Stoffteil. Der ist hier im Schnitt nicht vorgesehen. Ich schau mal was ich mache.

    Im Grunde genommen orientiere ich mich in Sachen Stabilität etc. am Dirndl-Mieder. Dieses hat idR. ja auch keine Stäbchen, wird aber heutzutage auch nicht mehr mit der vorderen Schnürung an die Köperform angepasst.

    LG
    neko
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  9. #19

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Moin,

    haha, wie war das mit den Mistverständnissen? ;-)
    Ich war von einem vollständig geschlossenen Teil ausgegangen, aber das hier ist ja eher eine Weste.
    Dann lass den Ausschnitt so.
    Noch eine Blende unter die Schnürung zu setzen ist ja kein großes Problem. Und Versteifungen kannst du hinterher immernoch reinfummeln, wenn es nicht funktioniert.

    LG
    Trinschen

    PS: Mit mir geht halt manchmal meine Phantasie durch...Sorry... So viele Ideen und soooo wenig Zeit...
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

  10. #20
    Mitgestalter
    Registriert seit
    15.10.2012
    Ort
    Deutschlands heimliche Hauptstadt (München)
    Beiträge
    8.799
    Blog-Einträge
    26

    AW: Houston... Kleid, Mittelalter, Burg, weiblich, ahnungslos

    Eigentlich wollte ich heute Abend den Innenstoff zuschneiden und quasi als Probestück nähen (und hoffen, daß es einfach passt).

    Dummerweise greift gerade irgendeine eklige Erkältung nach mir, weswegen ich nicht am Boden knie und schneide, sondern am Läppischläppi auf dem Sofa sitze und diesen Beitrag tippe.

    Nachdem ich neulich ja schon alle Teile kopiert hatte und dann noch einmal in einer größeren Größe, habe ich mal Schnittmuster an den Körper gehalten, gestutzt, die Augen verdreht, zum Maßband gegriffen... und ich bin der Meinung, meine Taille sitzt 5(!) cm tiefer, als sie auf dem Schnittbogen eingezeichnet ist.

    Und weil ich mir nicht vorstellen kann, daß die Abweichung dermaßen groß sein kann (ich bin 167cm groß, also praktisch das Vorlagenmaß bei Burda), habe ich die ausgewählten Schnittmusterteile in der Taille aufgeschnitten und mal vorsichtig um 3cm verlängert:

    P2280872_bearbeitet.jpg

    Nachdem meine Nähmaschinenzeiten fast wie alte Rechenzentrenzeiten stark eingeschränkt sind, werde ich einen (für mich) außergewöhnlichen Weg gehen und alle Schnitteile mit viel Nahtzugabe zuschneiden und heften, bevor ich sie mit der Maschine zusammennähe.

    Ich hoffe, daß ich damit unterm Strich effizienter bin als sonst.

    So, die kleine Krähe ruft nochmal nach mir (schläft heute sehr schlecht).

    LG
    neko
    Nur registrierte Benutzer können Signaturen sehen.

 

 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mittelalter-Kleid für Kleinkind und Baby - Ideen gesucht
    Von annaloca im Forum Cosplay, Steampunk, Gewandungen, Mittelalter, LARP
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 19.05.2015, 12:55
  2. Mittelalter: Kindertaugliche Näharbeiten
    Von Schäfchen im Forum Vergangenes NEU belebt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 21:53
  3. Kleid kürzen
    Von Sandyblue im Forum DOB - Damenoberbekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 16:00
  4. Einfacher 'Mittelalter'-Grundschnitt
    Von Faehwin im Forum Vergangenes NEU belebt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2012, 15:44

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
ANZEIGE:
Alterfil 780x90 Footer
zum Seitenanfang