Willkommen bei Hobbyschneiderin Anne Liebler & Freunde.
ANZEIGE:
  • Nachgefragt bei Frau B: Zollgebühren beim Bestellen im Internet

    Hallo Frau B.
    lieben Dank für Ihre Bereitschaft, einmal Licht uns Dunkel oder besser Klarheit in verschiedene Ahnungen rund ums Thema Zoll und Einfuhr ins Bundesgebiet zu bringen. Wir Hobbyschneider/innen haben ja das Internet für uns entdeckt. Sonst würden wir uns ja auch nicht virtuell treffen können.
    Durch den fachlichen Austausch werden auch immer wieder Links gepostet, die Begehrlichkeiten wecken. Denn immerhin ist der nächste Shop zwar vielleicht in Kanada oder der USA, aber virtuell nur einen Klick weit entfernt. Und da der Besitz einer Kreditkarte oder Zahlungsmöglichkeiten über Paypal das Bestellen mittlerweile kinderleicht machen, kaufen wir auch global ein. Gern, viel und ohne Risiko.
    Anhang 13980
    (C) Bild Fotolia, Lizenz zur Veröffentlichung erworben

    Zumindest denken wir das alle.

    Welches Risiko haben wir denn aber, wenn die Ware zu uns dann real auf dem Weg ist?


    Kaufe ich in einem Land außerhalb der Europäischen Union in einem Onlinegeschäft oder über eBay ein, gilt meine Lieferung für den Zoll als kommerzielle Sendung.

    Daher sollte sich jeder vor dem Klicken auf den Bestellbutton darüber Gedanken machen, welche weiteren Kosten für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer entstehen können, damit das vermeintliche Schnäppchen nicht plötzlich teurer ist als im Laden nebenan.

    Was muss man angeben, mit welchem Einfuhrzoll muss man rechnen und wie ist der Verfahrensweg?


    Für die Höhe der Abgaben gilt:
    • bei einem Warenwert bis 22 Euro werden weder Zoll noch Einfuhrumsatzsteuer fällig
    • bei einem Warenwert bis 150 Euro zahlt man nur Einfuhrumsatzsteuer und keinen Zoll
    • bei einem Warenwert ab 150 Euro wird verzollt und versteuert.


    Kaufe ich also z.B. in den USA ein, sollte der Verkäufer immer eine Rechnung für den Zoll beifügen. Am Besten bringt er diese an der Außenseite des Pakets an, weil dann die Zollabfertigung am schnellsten geht.

    Wie läuft das jetzt ab?

    DHL betreibt in Deutschland mehrere Zentren, in denen auch Zollbeamte sitzen. Alle Sendungen aus von außerhalb der EU werden zunächst in eines dieser Zentren gebracht. Liegt einer Rechnung dem Paket bei, wird dort auch direkt verzollt.
    Dann wird alles wieder an die Post übergeben und durch diese dem Empfänger zugestellt. Der Paketbote kassiert die Einfuhrabgaben bei der Auslieferung als "Nachnahme".

    Kann eine Sendung im Zentrum nicht durch den Zoll bearbeit werden, wird sie an das für den Empfänger zuständige Zollamt gesendet.
    Der Empfänger wird nun per Brief darüber informiert, wo sein Paket liegt und das er Unterlagen über den Warenwert nachreichen muss. Dieses kann per Post, per Fax oder via e-Mail passieren.
    Ein Nachweis wäre z.B. die Rechnung, ein Ausdruck der eBay-Auktion oder auch ein Kontoauszug oder ein Paypal-Beleg.

    Wenn der Nachweis eingeht, wird wieder geprüft, ob verzollt werden kann. Die Auslieferung läuft dann wie oben beschrieben.

    In allen anderen Fällen muss der Empfänger oder ein sein Beauftragter persönlich beim Zollamt erscheinen, um die Sendung abzuholen.
    Spätestens dann sollte man einen Nachweis über den Warenwert vorlegen können.

    Im Zweifelsfall haben die Zöllner nämlich auch die Möglichkeit, den Wert einer Sendung auch auf anderen Wegen zu bestimmen, bis hin zur Schätzung. Das kann dann teuer werden, weil auch der deutsche Preis als Basis genommen werden kann.

    Welche Zeiten muss denn die oder der kaufwillige Hobbyschneider/in einrechnen?

    Persönlich zum Zollamt zu müssen ist etwas, was richtig viel Zeit kosten kann. Wartezeiten bis zu 2 Stunden sind leider keine Seltenheit, da dort schon an normalen Tagen mehrere Hundert Pakete zu bearbeiten sind. Vor Ostern und Weihnachten verdoppelt sich die tägliche Zahl auch gerne.

    Wie wird der Zoll berechnet, wenn ich für mehr als 150 Euro eingekauft habe? Gerade bei Sammelbestellungen kommt man schnell mal auf einen höheren Wert, damit sich - insbesondere aus den USA - auch die Portokosten lohnen.

    Die Basis für die Verzollung ist der sog. Zollwert. Dieser setzt sich zusammen aus dem eigentlichen Warenwert sowie den Frachtkosten ? also dem Porto.

    Zunächst wird für jede Ware in einem Paket der jeweilige Zollsatz festgestellt. Hierzu wird der Elektronische Zolltarif genutzt, in dem alle Warenarten dieser Welt gelistet sind.
    Leider jedoch nicht als "Overlockmaschine, Bernina Model XXX2 oder "Blaues Nähgarn, 75 % Polyester, 25 % Baumwolle" (wieso ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen ?) Zum Beispiel haben Nähmaschinennadeln haben einen anderen Zollsatz als Baumwollnähgarn.

    Wer es mal probieren will. Den Zolltarif findet man hier: http://auskunft.ezt-online.de/ezto/Welcome.do

    Nähmaschinennadeln haben derzeit übrigens einen Zollsatz von 2,7 %. Normale Haushaltsnähmaschine liegen bei 3,7 % und Baumwollnähgarn bei 5 % (Stand 23.05.2013).

    Gibt es in unserem Bereich echte NO-GOs?

    Ich rate davon ab, eine Warensendung als Geschenksendung zu deklarieren oder eine Rechnung zu fälschen. Das ist Steuerhinterziehung und damit eine Straftat.
    Außerdem werden Markenfälschungen in den meisten Fällen beim Zoll erkannt. Wenn man nicht den Nachweis hat, dass es sich um ein Original handelt, bekommt man seine bezahlte Ware nicht ausgehändigt.

    Also lieber Finger weg von billigen Nachahmungen.

    Welche Zollregeln gelten denn bei der Bestellung von Stickmustern, insbesondere dann, wenn diese gewerblich genutzt werden wollen?

    Für den Zoll sind Stickmusterdateien nur interessant, wenn sie auf einer DVD geliefert werden. Dann gelten die gleichen Richtlinien wie für alle anderen Dinge. Es wird nach Warenwert verzollt. Anders sieht es bei Downloads aus. Diese fallen eher unter des deutsche Steuerrecht (?). Ich empfehle den Gewerbetreibenden den Gang zum Steuerberater.


    Welche Unterschiede gibt es, wenn überhaupt zwischen dem Einfuhrzoll zwischen den Ländern der EU und den "Anderen"?


    Innerhalb der EU wird kein Zoll erhoben. Wir haben einen Binnenmarkt. Jedes Land erhebt die gleichen Zollsätze für gleiche Waren. Aber nie untereinander. Wer zum Beispiel eine Nähmaschine über Frankreich nach Deutschland importiert, muss nur einmal Zoll bezahlen.
    Unterschiede gibt es in den Steuersätzen. Die sind Ländersache und sind in der EU sehr unterschiedlich.

    Danke für Ihre Geduld bei der Beantwortung meiner stellvertretenden Fragen.
    Eine habe ich noch zum Schluß....

    Die Schweiz ist ja ein Land, in dem viele Waren etwas teurer sind. Deshalb werden ab und an Stoffe, Kurzwaren oder ähnliches in Deutschland gekauft (auch von befreundeten Hobbyschneider/innen) und dann im Handgepäck mitgenommen. Ich frage ganz direkt gerade heraus - was ist legal, was sollte man beachten und wo sollte die innere Barriere da sein, die sagt - das geht nicht mehr?


    Ich habe mich hierfür mal bei meinen Kollegen aus Süddeutschland erkundigt.

    Bei der Einfuhr von Waren in die Schweiz muss man daran denken, dass die Schweiz nicht zur EU gehört. Das heißt, bei der Einreise kommt man aus einem Drittland und es sind die besonderen Zollvorschriften der Schweiz zu beachten. Abgabenfrei in die Schweiz einführen darf man Waren mit einem Wert bis 300 Franken.

    Wer in der EU eingekauft und in Euro bezahlt hat, sollte daher den aktuellen Wechselkurs im Auge behalten.

    Hat man Waren eingekauft, die mehr als 300 Franken gekostet haben, muss man bei der Einreise in die Schweiz dafür zwar keinen Zoll, aber die Mehrwertsteuer bezahlen.

    Wie hoch die Abgabe für Stoff und Kurzwaren bei der Einfuhr ist, weiß ich leider nicht. Wenn ich aber in Schweizer Onlineshops schaue, sehe ich immer einen Steuersatz von 8 % für Stoffe und Kurzwaren. Daraus schließe ich, dass man bei der Einfuhr von Kurzwaren und Stoffen mit einem Wert von mehr als 300 Franken dann auch 8 % Gebühren zu zahlen hat.

    Ich empfehle den Schweizern, sich bei ihrem örtlichen Zollamt Infos einzuholen. In Deutschland liegen Broschüren aus, das machen die Schweizer sicherlich auch.

    Aber auch hier gilt wie in Deutschland: wer Freimengen überschreitet, muss ganz genau wissen, was er tut. Der dortige Zoll sieht das genauso ungerne wie der deutsche. Wer das nochmal auf der Webseite des deutschen Zolls nachlesen möchte:

    http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen...hren_node.html


    Vielen Dank für die umfassende Beratung!


    Gerne
    Kommentare 12 Kommentare
    1. Avatar von zwirni
      zwirni -
      Vielen Dank!
    1. Avatar von chipsy
      chipsy -
      Danke, so weiß man woran man ist.
    1. Avatar von strickliesl
      strickliesl -
      Danke, alles auf den Punkt gebracht und Klarheit geschaffen.
    1. Avatar von Aurianna
      Aurianna -
      Danke. Jetzt weiß man wirklich mal genau woran man ist, ohne sich durch den ganzen Papierwust gelesen zu haben.
    1. Avatar von Andrea
      Andrea -
      Vielen Dank für Deine Mühe.
    1. Avatar von Eichelberg
      Eichelberg -
      Vielen Dank für den tollen Bericht. An die Zollgebühren denken einige ja noch - aber die Einfuhrumsatzsteuer wird meistens vergessen.
    1. Avatar von ruba0112
      ruba0112 -
      Vielen Dank auch mich interessiert dieses Thema brennend.
    1. Avatar von 3Knoepfe
      3Knoepfe -
      Herzlichen Dank, das schafft Klarheit!
    1. Avatar von thimble
      thimble -
      Ich werfe dann noch mal das Stichwort CE-Kennzeichnung in die Runde, worüber man sich als potentieller Käufer informieren muss.
    1. Avatar von blaue_elise
      blaue_elise -
      Das Stichwort CE-Kennzeichnung wird aber nur im konkreten Zusammenhang mit einer Ware sinnvoll.

      Auch hierzu kann man auf der Seite des Zolls nachlesen.
    1. Avatar von Rosenfreundin
      Rosenfreundin -
      Ich hatte ja auch unwissend über die anfallenden Gebühren ein Upgrade für meine Sticki in den USA gekauft. Dann wollte die Postfrau von mir noch etwas Geld beim Ausliefern des Briefes. Ja, die Post kassiert das Geld für die Einfuhrumsatzsteuer ein. Das habe ich dann auch nachgelesen. Nun durch den Beitrag ist alles genau erklärt. Für weitere (verlockende) Käufe aus Nicht-EU-Ländern weiß ich nun Bescheid und kann die Summe vorher besser berechnen.

      es gibt in Übersee so schöne Zusatzteile für meine Sticki
    1. Avatar von tuxtux
      tuxtux -
      Was die Schweiz angeht, sofern die Schweizer hier in Deutschland einkaufen und die Ware tatsächlich dabei haben wenn sie über die Grenze gehen. Dann können sie aber beim kauf einen "grünen Steuerzettel" ausfüllen und bekommen die ganze schöne deutsche Merhwertsteuer an der Grenze wieder erstattet und zahlen dann "nur" ihre eigene Schweizer Merhwertsteuer.
  • ...neue Beiträge im Forum

    Elidaschatz

    AW: Kreatives Nähen mit Flüchtlingen

    Oh man, so lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen, entschuldigt bitte. In den letzten Wochen haben wir 2-3 Mal die Woche genäht. Wir sind dabei

    Elidaschatz Heute, 10:35 Gehe zum letzten Beitrag
    tacha

    AW: Bh nähen / konstruieren in deutsch

    Ich hab nen Kurs bei Sewy gemacht; der war auch ganz gut um die Arbeitsschritte zu lernen etc., aber als ich meine Vorstellungen, wie ich den Schnitt

    tacha Heute, 10:26 Gehe zum letzten Beitrag
    Seewespe

    AW: Lückenbüßer oder: ich nähe / häkle / stricke / handwerke mich von Lücke zu Lücke

    Ach wie schön, Ihr Lieben - ich freue mich, dass Ihr mit dabei seid! Sind eigentlich Häklerinnen/Strickerinnen unter Euch? Ich erobere mir da ja Neuland

    Seewespe Heute, 10:25 Gehe zum letzten Beitrag
    bricabä

    AW: Spirit of Soul

    Wunderschön. Bin begeistert. Ich liebe diese Farben.
    LG

    bricabä Heute, 09:26 Gehe zum letzten Beitrag
    akobu

    AW: Bh nähen / konstruieren in deutsch

    Da ich nur noch für mich nähe und zu weit weg von Sewy wohne kommt Kurs nicht in Frage. Als Rentnerin kommt die Kursgebühr+ Nebekosten leider auch nicht

    akobu Heute, 09:11 Gehe zum letzten Beitrag
    akobu

    AW: BH-Kurs kaufen?

    Öhm ja da das nur ein Muster ist habe ich geschludert, die Stichlänge ist zu kleine richtig erkannt. ein Stoff ist Bw Jersey darüber Tüllspitze dehnbar

    akobu Heute, 09:07 Gehe zum letzten Beitrag
    hulabetty

    AW: Lückenbüßer oder: ich nähe / häkle / stricke / handwerke mich von Lücke zu Lücke

    Seewespe, ich bin selbstverständlich auch dabei!
    Dein Latzrock gefällt mir schon mal sehr gut, genau wie die noch zu verarbeitenden Stöffchen!

    hulabetty Heute, 08:42 Gehe zum letzten Beitrag
    Dolce vita

    AW: Spirit of Soul

    ciao,
    ich bin angekommen, am anderen Schulterende.


    nun kann ich Teil 2 starten aber stricke ich ES genauso, oder
    bringe

    Dolce vita Heute, 07:43 Gehe zum letzten Beitrag
    Caleteu

    AW: Bh nähen / konstruieren in deutsch

    Falls Du im Bonner Raum wohnst, bietet Sewy Kurse an (www.sewy.de). Oder Du kaufst ein BH Schnitt von ihnen. Manche der Schnitte sind für große Größen,

    Caleteu Heute, 06:10 Gehe zum letzten Beitrag
    Barbara Boll

    AW: BH-Kurs kaufen?

    Jetzt verstehe ich deinen Vorschlag. Du denkst, dass die Falten an der Diagonalnaht nur an der Seite sind und daher mit einem schmäleren Mittelstück glatt

    Barbara Boll Heute, 05:13 Gehe zum letzten Beitrag
    Posaune

    AW: BH-Kurs kaufen?

    Das ist mir schon klar mit dem A Körbchen, Barbara. Aber für uns Laien ist dann mit dieser Korrektur schon eine Verbesserung zu bemerken. Und frau muß

    Posaune Gestern, 21:44 Gehe zum letzten Beitrag
    CharmingQuilts

    AW: Lückenbüßer oder: ich nähe / häkle / stricke / handwerke mich von Lücke zu Lücke

    Hallo

    ich rück mir hier auch mal mein Stühlchen zurecht! Motivations-Kekse rüberschieb....

    Der Latzrock ist mal cool! Danke

    CharmingQuilts Gestern, 19:52 Gehe zum letzten Beitrag
    Tiane

    AW: Lückenbüßer oder: ich nähe / häkle / stricke / handwerke mich von Lücke zu Lücke

    Schön, dass Du wieder da bist! Ich schaue auch zu und bin gespannt, was Du uns zeigen wirst. Und WIPs finde ich auch immer anregend.

    Allmählich

    Tiane Gestern, 18:45 Gehe zum letzten Beitrag
    schnuffilein76

    AW: Lückenbüßer oder: ich nähe / häkle / stricke / handwerke mich von Lücke zu Lücke

    Hallo, ich schaue hier auch gern zu. Das sind ja genau meine Farben, das würde ich auch anziehen. Ich freue mich schon auf viele schöne Sachen.

    schnuffilein76 Gestern, 18:35 Gehe zum letzten Beitrag
    Needles

    AW: Lückenbüßer oder: ich nähe / häkle / stricke / handwerke mich von Lücke zu Lücke

    Hallo Sewespe,

    schön wieder von Dir zu lesen. Das Kleid sieht toll aus und ich finde auch den Stoff sehr, sehr schön ! Ich finde

    Needles Gestern, 18:27 Gehe zum letzten Beitrag
ANZEIGE:
Alterfil 780x90 Footer
zum Seitenanfang