Willkommen bei Hobbyschneiderin Anne Liebler & Freunde.
ANZEIGE:
  • Der kleine Wissensschnappschuss … Stopfen und Flicken

    Der kleine Wissensschnappschuss …
    zum sammeln und erinnern

    Aus versehen in den Stoff geschnitten ? Mit dem Lieblingspulli „blöd“ hängengeblieben...?
    Opas Taufkleid zu retten?
    Nicht jeder schmeißt gleich weg und kauft neu und an manchem Teil hängt man auch sehr ...
    Strickware stopft man anders als Webware

    Hier die Schnappschüsse:


    Das Loch ist als erstes zu säubern. Sprich es ist von hängenden Fädenenden und "alleinstehenden" Maschenresten zu befreien.
    Es sollte für eine klare Sichtbarkeit und nach Möglichkeit Symmetrie der Öffnung gesorgt werden. Das vereinfacht die Arbeit und führt zu einem sauberen Ergebnis.
    Es müssen Spannfäden gezogen und gleichzeitig die freistehenden Maschen aufgefangen und miteinander verbunden werden.
    Dabei darauf achten, dass das Strickgut sich nicht zusammenzieht.


    Auch hier ist vorab das Loch etwas zu säubern, von Fransen und losen Fäden zu befreien.
    Nun werden Fäden über das Loch gespannt und relativ weit im unversehrten Stoff vernäht um ein sofortiges wieder Aufreißen zu verhindern und um das Loch zu stabilisieren.
    Man kann das Loch auch zusätzlich mit einem Flicken, einem Stoffstückchen, unterlegen.
    Bietet die Struktur des Stoffes es an und möchte man so unsichtbar wie möglich stopfen, so kann man bei kleinen Löchern, vorsichtig, aus dem Saum Fäden aus dem Gewebe ziehen. Achtung ! Nicht jeder Stoff eignet sich dafür.

    Auf jeden Fall ist immer darauf zu achten, dass der Reparaturfaden in Dicke , Material und Farbe dem Original so nahe als möglich kommt...
    Es sei denn die Sichtbarkeit ist "design" und gewollt
    Kommentare 15 Kommentare
    1. Avatar von Doro-macht-mit
      Doro-macht-mit -
      wer in Museen kommt, in denen Mustertücher ausgestellt sind, schaut mal die an, an denen Reparaturen geübt wurden. Da wird nicht nur normal gewebter Stoff gestopft, sondern auch welchen mit Köper- oder Fischgradbindung z.B.. Der Hammer, was unsere Vorfahrinnen da einübten und kunstfertig konnten.
    1. Avatar von Anouk
      Anouk -
      Ja Doro

      Köperbindung und Atlasbindung und , und, und....

      Anhang 13925

      Wer macht das heute noch? Restauratoren vermutlich und jene die gerne mal was ausprobieren

      LG

      Anouk
    1. Avatar von Trinschen
      Trinschen -
      Und Verrückte aus der Reenactment-Szene. Als Tipp für die, die sich ihr Stopfgarn selber spinnen: Menschenhaar, auf die Länge der Wollfaser zugeschnitten und mit der Wolle vermischt, erhöht die Haltbarkeit der gestopften Stelle erheblich.
    1. Avatar von Greta
      Greta -
      Dank Dir schön.
      Ich musste als Kind so ALLE meine Socken stopfen, das habe ich so etwas von gehasst aber ich kann`s heute noch. Aber mein Sohn muss das nicht mehr machen... (Die Technik ja aber keine Strümpfe mehr stopfen.) ;-)
    1. Avatar von Doro-macht-mit
      Doro-macht-mit -
      Zitat Zitat von Greta Beitrag anzeigen
      Aber mein Sohn muss das nicht mehr machen... (Die Technik ja aber keine Strümpfe mehr stopfen.) ;-)
      und wer stopft dann die Socken?

      wobei ich gekaufte Socken auch nicht stopfe (wenn die kaputt gehen, ist eh kein Halt drumherum, also sinnlos) .... selbst gestrickte schon.
    1. Avatar von linde
      linde -
      Anouk, ich hab von Dir geträumt! Tatsache, jetzt nicht von Dir persönlich, aber vom Stopfen und davon, dass ich meine Fertigkeiten im Ausbessern von Maschenware verbessern müsste. Und was sehe ich heute morgen hier im Forum - Deinen Beitrag. Für den Beitrag zur Erfüllung meiner Träume ein großes Danke!
      LG linde
    1. Avatar von Garnrolle
      Garnrolle -
      Danke für den Beitrag!

      Strümpfe werden heute ja kaum noch gestopft, aber ich muss mich als Stopfwüdige auten.
      Ich habe das Stopfen von meiner Mutti und Oma gelernt und so immer auch gern die Strümpfe gestopft. Das kam mir in meiner Lehre zu gute, denn in der Weberei wurden Fehler im Stoff nach Muster "gestopft", also ausgebessert.

      Auch bei meiner späteren Arbeit , es war eine Änderungsschneiderei eingebunden, kamen viele Kunden und hatten kleine Löcher in den Sachen oder es sind die Maschen gelaufen in Pullover usw.

      Da habe ich vielmals helfen können und die Kunden waren zufrieden. Also man sollte das Stopfen und Flicken nicht ganz aus dem Auge verlieren!

      Mit freundlichen Gruß
      Garnrolle
    1. Avatar von Nanne
      Nanne -
      Jetzt mal ne Frage an euch...würdet ihr das Auffangen von Laufmaschen mit einer Repassiernadel/ Auffangnadel auch als Stopfen bezeichnen?
    1. Avatar von Anouk
      Anouk -
      Das ist eine interessante Frage.Im französischen sagt man dazu " repriser" was "wieder" und "nehmen/aufnehmen" beinhaltet.Es wird aber bei PONS mit Stopfen oder ausbessern übersetzt .
    1. Avatar von Nanne
      Nanne -
      Ha, also stopfe ich meine Nylons...gut zu wissen.
    1. Avatar von Anne Liebler
      Anne Liebler -
      Hallo Nanne
      Nein, ich würde es nicht als Stopfen bezeichnen, eher als Flicken. Dabei ist es im eigentlichen Sinn ein Aufhäkeln der Fallmaschen. Vielleicht kann Liane etwas mehr dazu sagen wie es Stricktechnisch bezeichnet werden würde? Denn Nylons oder Jerseymaschen sind ja ungewollte Fallmaschen.

      ABER... ich komme ja aus der Zeit, in der man die Strumpfhosen noch zum reprassieren brachte und wenn die Hochgehäkelt waren, dann mussten die oben vernäht werden und das wurde dann ähnlich wie bei einem Loch zusammen gezogen und somit eher geflickt als gestopft.
    1. Avatar von Nanne
      Nanne -
      OK...ich repassiere....boah klingt total elegant!
    1. Avatar von Anne Liebler
      Anne Liebler -
      Dir fehlt ejn r Reprassieren.
    1. Avatar von Nanne
      Nanne -
      Tippnerds unter sich
    1. Avatar von Josefa
      Josefa -
      Hallo Anouk, Danke für von das obere Bild mit den Maschen stricken. Ich brauche das ab und an um hochwertige Pullis zu reparieren. Ich hatte das noch in der Schule gelernt aber es hat sich halt im Laufe der Zeit ein Denkfehler eingeschlichen und jetzt weis ich wo. LG Josefa
  • ...neue Beiträge im Forum

    geschenkesunny

    AW: Hilfe: Wickeltasche selber nähen

    Ich bin begeistert, das ist eine wunderbare Tasche geworden.
    Sie wird bestimmt noch für einige Enkel Verwendung finden !
    Und sicherlich

    geschenkesunny Heute, 21:02 Gehe zum letzten Beitrag
    Devil's Dance

    AW: Craftsy Black Friday

    Danke !

    Den hab ich mir gleich gesichert - Kuchen geht ja immer mal !

    Devil's Dance Heute, 20:06 Gehe zum letzten Beitrag
    Needles

    AW: Craftsy Black Friday

    Hallo,

    bis zum 29.6. gibt es einen kostenlosen Kuchen-Backkurs . Vielleicht mag ja jemand einmal was anderes als Nähvideos schauen

    Needles Heute, 18:55 Gehe zum letzten Beitrag
    Minga

    AW: Pfaff 1209 Blindstichnähfuss

    Hast du eine Anleitung? Falls nicht, hier die entsprechende Seite:

    Man kann das Plättchen bei Bedarf etwas verschieben.
    LG

    Minga Heute, 16:17 Gehe zum letzten Beitrag
    Dolce vita

    AW: Puppengesindel: Leander`s Napoleonhut

    ciao,
    das E-werk ist fertig auf dem Stern platziert und

    hurra es leuchtet, no, no, es brennt NICHT - weil dann bräuchte ich die Feuerwehr,

    Dolce vita Heute, 15:14 Gehe zum letzten Beitrag
    Cosima

    AW: Pfaff 1209 Blindstichnähfuss

    Hast du auch noch ein Bild dazu?

    Alternativ, schau mal im www nach Pfaff Schmalkantenfuß, ob er das ist. Dieser wird u. a. zum Nähen in

    Cosima Heute, 15:08 Gehe zum letzten Beitrag
    Paula

    AW: Kreatives Nähen mit Flüchtlingen

    Die Taschen sind wunderschön geworden - ihr könnt wirklich stolz darauf sein.

    Paula Heute, 14:59 Gehe zum letzten Beitrag
    mokako

    AW: T-Shirt vermurkst - Vorschläge?

    Ich habe in einem solchen Fall einmal den oberen Teil einer weißen Bluse, die mir nicht mehr passte, samt dem Revers-Kragen eingesetzt - sieht gut aus

    mokako Heute, 11:56 Gehe zum letzten Beitrag
    Nanne

    AW: T-Shirt vermurkst - Vorschläge?

    Ich würd oben ein Teil in's V einsetzen, dass so aussieht, als hättest du ein Top aus dem selben Stoff drunter.

    Nanne Heute, 10:25 Gehe zum letzten Beitrag
    Parfait

    AW: Ein passendes Kleid für eine Hochzeit



    Ja das ist wenn man versucht schweizerdeutsche Worten in Schriftdeutsch zu übersetzen.
    Es sollte so viel heissen wie Blasen

    Parfait Heute, 09:56 Gehe zum letzten Beitrag
    Dolce vita

    AW: PuschenLust

    ciao,
    nun habe ich eine Faltmöglichkeit gefunden, damit die "Drachenzacken" ein Sockenbund werden,




    Dolce vita Heute, 09:56 Gehe zum letzten Beitrag
    KyaraLulu

    AW: T-Shirt vermurkst - Vorschläge?

    Ich trage solche Oberteile gerne mit einem Trägertop / Spaghettishirt drunter. Wäre das nicht vielleicht eine Idee?

    KyaraLulu Heute, 08:20 Gehe zum letzten Beitrag
    Sister&Brothers

    AW: Stickdatei auf dem T-Shirt (oder sonstigem) positionieren

    Wie wäre es denn, mit den Augen "zu klauen"? Wichtigster Ansatzpunkt ist doch die vordere Mitte und Halsausschnitt bzw. Kragen.
    Die Abbildungen

    Sister&Brothers Heute, 07:20 Gehe zum letzten Beitrag
    CharmingQuilts

    AW: 6 Köpfe, 12 Blöcke - Blogger "Mystery BOM"

    Das sind so tolle Farben - sehr harmonisch. Super!

    CharmingQuilts Heute, 07:06 Gehe zum letzten Beitrag
    Caleteu

    AW: T-Shirt vermurkst - Vorschläge?

    Keine neue Idee, aber es wäre schade, das Stück aufzugeben, es ist wirklich schön geworden. Auf jeden Fall versuchen, ein passendes Stück Jersey oben

    Caleteu Heute, 06:33 Gehe zum letzten Beitrag
ANZEIGE:
Alterfil 780x90 Footer
zum Seitenanfang