Willkommen bei Hobbyschneiderin Anne Liebler & Freunde.
ANZEIGE:
  • Worte

    Uns gehört nur die Stunde. Und eine Stunde, wenn sie glücklich ist, ist viel. (Theodor Fontane)
  • Buchbesprechung: "Stickmotive selbst erstellt"

    Von der eigenen Vorlage zum fertigen Stickbild

    Sabine Scheuermann hat das Buch geschrieben, welches nicht im Buchhandel, sondern exklusiv beim Websitenpartner Nähpark.com käuflich zu erwerben ist. Das Buch ist seit Februar 2016 zum Preis von 28.99 € erhältlich.



    Das Buch umfasst 104 Seiten und eine CD mit Stickmotiven.
    Als ich es erstmals in der Hand hatte, fand ich das Meer an Sonnenblumen, das auf dem Buchumschlag zu sehen ist, irgendwie irritierend. Ich besitze sehr viele Bücher, aber sie haben überwiegend eine andere Aufmachung. Das Fotomotiv rund um den Einband suggerierte bei mir eher ein Fotoalbum. Jedoch zeigt der Titel nicht nur viele - sondern auch EINE - herausgestellt = gestickte Sonnenblume. Links daneben, es ist zu sehen, sind Bearbeitungsschritte vom Foto zum Motiv abgebildet. Und genau darum geht es in dem Buch.

    Ich bin schon seeehr lange (seit 1999) im Besitz einer Stickmaschine und einer damals im Handel angebotenen Sticksoftware. Die Version 1.5 war mein Einstieg... Lang, lang ist es her und was an Komfort bei jeder Versionserweiterung, d.h. beim Update das man kaufen konnte, dazu kam, ist im Rückblick erstaunlich. Wie konnten wir - ganz am Anfang tatsächlich Stickmuster digitalisieren? Mit dem Handbuch auf dem Schoss, den stundenlangen Blick auf die Maschine beim Sticken, das Analysieren von Fehlern, den Austausch in den Emailgruppen und später in (verschiedeneen) Foren gehörten dazu, besser zu werden. Viele der damals als Anfängerinnen gestarteten Internetbekanntschaften wurden Freunde und "gewerblich tätige Sticker(eien)". Einen Ausbildungsberuf in dem Thema gab es nicht. Das Wissen musste man sich aneignen und dabei so manches Projekt immer wieder neu überdenken.

    Angefangen haben Viele von uns nachdem wir eine Vorführung gesehen hatten auf Messen oder bei Händlern, die zeigte - wie schnell es möglich war von einem Bild eine Datei zu sticken. Ich erinnere mich an einen Creativa Besuch bei dem mir ein Vorführer zeigte, das er in die Software eine Blume einlaß, im Design Center ganz schnell eine Vektorgrafik erzeugte, die Flächen nach unseren Farbwünschen füllte, die Datei importierte ins L&E (brother PE Design) abspeicherte und dann stickte. Es funktionierte und diese wenigen Klicks beeindruckten die Zuschauer. Das er vermutlich die Datei vorab intensiv in den Linien bearbeitet hatte, damit eben diese lückenlose Vektorgrafik funktionierte, das erfuhren wir erst später als die wenigen Klicks zu ganz anderen, mitunter ganz schrecklichen Ergebnissen führte.

    Man muss wissen, was man tut. Lernen heißt die Devise. Das ist noch heute so, auch wenn nicht jede Software mit Vektorgrafiken arbeiten und es viele Bereiche gibt, in denen man freihand über Bildvorlagen Flächen digitalisieren kann.
    Damit komme ich zurück zu dem Buch, das Thema meiner Besprechung ist. Auf der Rückseite steht: "Nach langer Praxis im Sticken und Punchen* und vielen verständlich geschriebenen Seminarunterlagen, bringst sie nun ihr ** Wissen auf den Punkt.
    Das Buch soll neugierig machen, Lust auf- und Frust abbauen."


    ** Punchen
    * Sabine Scheurmann

    Wie kommt man vom Bild, das auch aus einem Foto entnommen werden kann wie bspw. die Sonnenblume zeigt, zu einem stickbaren Bild? Was muss man berücksichtigen bei verschiedenen Stoffen, Größen, Flächen die zusammenpassen sollten? Füllmuster, Sticharten und Gradzahl der Füllung, Schriften, Applikationen - das sind Stichworte, die Schritt für Schritt thematisiert werden. Wichtig dabei der Hinweis der Autorin, den ich unbedingt zitieren möchte:

    "Der Inhalt dieses Buches richtet sich nicht an professionelle Stickerinnen und Sticker, da hier durch die hohen Stickgeschwindigkeiten, die zusätzlichen Funktionen von Industriestickmaschinen und durch wirtschaftliche Aspekte andere Anforderungen an die Stickprogramme gestellt werden als dies im Hobbybereich der Fall ist."


    Das Buch von Sabine Scheuermann arbeitet Marken übergreifend nicht mit EINER Software. Sie zeigt, was man bedenken sollte und anhand der eigenen Software kann man schauen, wo man diese Möglichkeit findet und anwenden kann. Das Ziel ist vorgegeben, die Wege sind gelegentlich unterschiedlich. Aber zu wissen, wo man hin muss und vor allem WARUM, kann sehr hilfreich sein beim Entdecken der Wirkungen, die man mit dem Sticken erzielen kann.


    Wenn man sich im Buch vorangearbeitet hat, kann man anhand der auf der CD befindlichen Digitalisiervorlage des Nadelkissens konkret ausprobieren, wie man arbeitet. Schritt für Schritt wird das mit Tipps zum besseren Sticken im Buch kommentiert.
    In allen Themengebieten gibt es umfangreiche Abbildungen und eine gut erfassbare Struktur. Dreizehn Stickmuster sind nicht nur als Bild zu sehen, sondern auch als Stickmuster vorhanden. Wie gut die Qualität der Muster ist, kann man jeden Monat neu auf ihrer Website mit einem Freebie testen.

    Sabine Scheuermann gibt Kurse. Im direkten Kontakt können Kurse bedingt durch das Zeigen und Nachfragen verständlicher sein. Aber aus eigenem Erleben weiß ich, dass man nach einem kompakten Kurs oder einer Präsentation nicht alles behalten hat, was man sich merken wollte. Deshalb machen wir uns im Regelfall Notizen und Musterproben. Dennoch - ohne Verfestigen des Erlernten wird ein Teil wieder vergessen. Deshalb finde ich Bücher immer hilfreich. Als Nachgang zu einem Kurs oder als Vorbereitung, um dann "tiefer" zu gehen. Weil es, so wie mir damals auf der Creativa präsentiert, nicht wirklich immer einfach ist, ein Stickbild so zu machen, das man sagen kann: Das ist richtig!



    Leseprobe
    monatlich wechselndes Testmuster von Sabine Scheuermann
    Kurse für den gewerblichen Bereich der Stickerei

    Verkauf: Nähpark.com
    Kommentare 12 Kommentare
    1. Avatar von engelteddy
      engelteddy -
      Mich würde Interessieren ob man die Motive dann auch von Hand sticken kann.
      Ich habe keine Stickmaschine und möchte auch keine. Bevorzuge von Hand gestickt.
      Wenn jemand mir dazu Auskunft geben könnte, würde ich mich freuen.
      Danke.
    1. Avatar von naehpark_petra
      naehpark_petra -
      Hallo Engelteddy,

      nein das Buch ist nur für das Erstellen von Stickmotiven mit einer Software für die Stickmaschinen gedacht. Handstickvorlagen sind hier nicht mit dabei
    1. Avatar von engelteddy
      engelteddy -
      Schade, aber Danke für die Info
    1. Avatar von Wolkenhäschen
      Wolkenhäschen -
      Guten Tag,
      ist das Buch auch für Anfänger und Halbwissen gedacht?
      Ist es kompliziert ein eigenes Stickmuster herzustellen.
      Ich Nähe und Sticke nur zum Hobby.
    1. Avatar von Wolkenhäschen
      Wolkenhäschen -
      Onlinekurse bei Silke Hupka,
      Frage: Embird kann ich doch nicht für PES verwenden, dann nutzt mir der Kurs nichts, oder......???
    1. Avatar von eigenhaendig
      eigenhaendig -
      Zitat Zitat von Wolkenhäschen Beitrag anzeigen
      Onlinekurse bei Silke Hupka,
      Frage: Embird kann ich doch nicht für PES verwenden, dann nutzt mir der Kurs nichts, oder......???
      Hallo,

      was meinst du mit "nicht für PES verwenden"?

      Embird - Basic z.B. kann Stickdateien auch im PES-Format lesen und andere Formate dahin umwandeln. Und wenn du mit Embird-Studio neue Stickdateien erstellst, dann kannst du die auch in PES abspeichern.

      Die Kurse von Silke Hupka erklären u.A. sowohl den Umgang mit dem Basic als auch das Erstellen von Stickdateien.

      Grüße, Sabine
    1. Avatar von Anne Liebler
      Anne Liebler -
      Das Buch ist meiner Einschätzung nach auch für Anfänger geeignet, da es alle wesentlichen Punkte berücksichtigt die man beim Digitalisieren bedenken muss. Es geht aber nicht in die Tiefe der jeweiligen Software sondern zeigt das Ziel.
    1. Avatar von dark_soul
      dark_soul -
      Zitat Zitat von Wolkenhäschen Beitrag anzeigen
      Onlinekurse bei Silke Hupka,
      Frage: Embird kann ich doch nicht für PES verwenden, dann nutzt mir der Kurs nichts, oder......???
      Ich meine so ziemlich das einzige was nicht geht, ist in ART zu speichern. Aber PES geht definitiv. Sowohl zum öffnen als auch Selbsterstellte Muster speichern.
    1. Avatar von Tanja711
      Tanja711 -
      In dem Buch geht es nur darum, wie man seine Vorlagen vorbereitet und um das Prinzip des Digitalisierens. Es ist softwareunabhängig. Wer also zu seiner Software kein Handbuch hat oder anderweitig sich informieren kann, wird nur mit diesem Buch nicht sehr weit kommen.
      Das ist ähnlich wie beim Nähen. Es gibt viele Bücher übers Nähen, aber die Techniken an der eigenen Nähmaschine umsetzen, das muss man mit der Bedienungsanleitung herrausfinden. Manche schaffen das auch ohne, manche brauchen dazu eine Einweisung.
    1. Avatar von Wolkenhäschen
      Wolkenhäschen -
      Wenn ich ein Stickmuster selbst aufbauen , entwerfen möchte aber keine Ahnung habe wie das funktioniert...
      Gibt es ein Buch oder CD die einem das Schritt für Schritt erklärt?
    1. Avatar von dark_soul
      dark_soul -
      Ich habe ein Buch, digitizing made easy, da werden Grundlagen erklärt, zB Aufbau eines Musters, unterleger, zugausgleich etc.
      Das beste was ich mir jedoch geleistet habe, war das Tutorial zu embird (ich erstelle Muster damit). Da wird schritt für schritt erklärt es man tun muss, mit entsprechenden übungs-Einheiten.

      Das nützt dir nur nicht viel, wenn du mit embird nicht arbeitest. Welches Programm nutzt du denn..?
    1. Avatar von baer24
      baer24 -
      Es gibt einen Lehrberuf und das nennt man Punchen ein tolles Lehrbuch ist das " Die Kunst des Punchens da ist wirklich fachwissen drin. das andere das du Vorgestellt hast ist ein Handbuch zur Software Bernina soweit ich weiß ob gut oder schlecht muss jeder selber endscheiden aber sicherlich ein Buch das gewisse Dinge mal erklärt die nicht klar waren nur recht umständlich teilweise.
  • ...neue Beiträge im Forum

    Susanne K

    AW: Wofür benutzt man diese Scheiben?

    Hallo Lanora,

    gibts davon auch Bilder, ich kann mir nicht vorstellen wo an der Maschine die Teile befestigt werden, irgendwie klemmt hier

    Susanne K Heute, 16:10 Gehe zum letzten Beitrag
    Susanne K

    AW: Was es so alles gibt...

    @ all,

    solche Menschen könnten autistisch veranlagt sein, die nehmen alles wortwörtlich, fragt lieber nicht woher ich das weis,

    Susanne K Heute, 16:07 Gehe zum letzten Beitrag
    Lanora

    AW: Wofür benutzt man diese Scheiben?

    Das sind Zierstichscheiben ......das was du bei modernen Maschinen schon eingebaut hast . Wenn du eine alte Automatic Zickzackmaschine hast erzeugen sie

    Lanora Heute, 15:34 Gehe zum letzten Beitrag
    mucneko

    AW: Gemeinsam benähen wir unsere Kinder - APRIL 2017

    Die Tasche ist hübsch geworden. Ich mag das bei solchen Teilen ja immer ganz gerne, wenn man nur reingreifen braucht. Gut, das Portemonaie sollte an dann

    mucneko Heute, 15:32 Gehe zum letzten Beitrag
    CharmingQuilts

    AW: Was es so alles gibt...

    made my day

    CharmingQuilts Heute, 14:58 Gehe zum letzten Beitrag
    hulabetty

    AW: Meine Version einer klassischen Chanel Jacke

    hmmm... also ich hatte im Netz geschaut und da wurden die Dinger auch direkt ans Kleidungsstück genäht.

    Was ich allerdings gemacht habe:

    hulabetty Heute, 14:27 Gehe zum letzten Beitrag
    hulabetty

    AW: Meine Version einer klassischen Chanel Jacke

    schaff' ich!!!... schwitz'


    LG, Steffi

    hulabetty Heute, 14:22 Gehe zum letzten Beitrag
    hulabetty

    AW: Mein buntes Durcheinander :)

    meine [emoji1303] sind gedrückt!!!


    LG, Steffi

    hulabetty Heute, 14:22 Gehe zum letzten Beitrag
    Devil's Dance

    AW: Was es so alles gibt...

    Devil's Dance Heute, 13:52 Gehe zum letzten Beitrag
    Muriel79

    AW: Wofür benutzt man diese Scheiben?

    Mag mir jemand erklären, was genau und vor allem wie man damit macht? Stehe völlig auf dem Schlauch... Danke

    Muriel79 Heute, 13:47 Gehe zum letzten Beitrag
    Nanne

    AW: Was es so alles gibt...

    ich weiss es nicht...


    mit den Anfängern haben wir an so einem kleinen Idiotenhügel ohne Lift geübt...sie mussten halt die 50m wieder

    Nanne Heute, 13:44 Gehe zum letzten Beitrag
    bricabä

    AW: Meine bunte Näh-Reise durch das Jahr 2017

    Da schau ich gerne zu und erfreue mich am Augenfutter. Selbst machen würden meine Nerven nicht durchhalten.

    LG

    bricabä Heute, 13:34 Gehe zum letzten Beitrag
    Devil's Dance

    AW: Was es so alles gibt...

    ...und?


    ...hat er ?

    Devil's Dance Heute, 13:33 Gehe zum letzten Beitrag
    CharmingQuilts

    AW: Meine bunte Näh-Reise durch das Jahr 2017

    Hallo

    danke *knicksmacht*

    Den Quilt hab ich auch lang auf der Liste gehabt - aber das ist selbst mir zu heftig

    CharmingQuilts Heute, 13:24 Gehe zum letzten Beitrag
    Needles

    AW: Meine bunte Näh-Reise durch das Jahr 2017

    Hallo Jennifer,

    ich habe wohl schon mal erwähnt, wie toll Dein Quilt ist, aber das kann gar nicht oft genug erwähnt werden! Ich freue mich

    Needles Heute, 13:12 Gehe zum letzten Beitrag
ANZEIGE:
Alterfil 780x90 Footer
zum Seitenanfang